Schützenfest

Schützenfest 2016
 
Samstag, das Biwak fiel aus…
Traurige Gesichter am Fürstenplatz
 schuefe2016-01
 
Als die Bilker Schützen zum Festgottesdienst in die Friedenskirche
marschierten schien noch die Sonne. Aber augenscheinlich hatte auch das
entzünden der großen Kerze (mit Bitte um gutes Wetter) nicht viel
genutzt, es regnete.
Schlimmer noch: das Wetterradar lies nicht viel Gutes vermuten, so dass
sich Oberst Michael Kohn zum Schutz der Schützen, Fahnen und Instrumente
entschließen musste den Abmarsch erst mal zu verschieben.Letztlich wurde daraus dann ein kurzer Zugweg von der Benzenbergstraße
direkt zum Festplatz, dass Biwak am Fürstenplatz fiel aus.
Im Zelt angekommen dann die traditionellen Ehrungen zu denen auch RSB
Präsident Palm angereist war.
In einer würdigen Zeremonie wurde dem neuen Ehrenchef der Bilker
Schützen, Hans Dieter Caspers, die noch aus Kaiserzeiten stammende
(überarbeite) Kette überreicht bevor es mit Musik und Tanz weiterging.

Hier der Festzug, gefilmt von Frank Engels
 

 

 

Sonntag, das Königspaar hoch zu Roß
 
Das war sehenswert….
 schuefe2016-02
 
Schon früh zog das Tambourcorps St. Martin durch die Bilker Straßen zum wecken.
Der Himmel war verhangen, es tröpfelte, aber gegen Mittag klarte der
Himmel auf und die Sonne blinzelte auf das lebhafte Schützengeschehen.Rund um die Bilker Kirche lebhaftes Treiben, Ehrengäste trafen ein, die
Pagen machten ihr obligatorisches Gruppenfoto und die fast 500 Musiker
brachten beim gemeinsamen Platzkonzert den Stadtteil zum Beben. Viele
Menschen hatten sich eingefunden um live dabei zu sein, live übertragen
wurde das Ganze auch im Internet.

Ein grandioser Festzug zog anschließen unter beachtlichem Beifall durch
die Straßen des Stadtteils. und fand beachtlichen Beifall. Besonders das
Bilker Königspaar Carsten und Petra Reuner wurde bejubelt und
beklatscht, sie präsentierten sich nicht wie gewohnt in einer Kutsche
sondern absolvierten einen Teil der Wegstrecke hoch zu Ross. Prächtig
auch die Amazonen mit einem berittenem Tambourcorps vorweg, die
Germaniakompanie stellte die Kinder in den Vordergrund, die Kompanien
gaben alle ihr Bestes. Zum Jubiläum hatten sich die 5. Schützen mit
ihren Frauen und historischen Kleidern verschönt, Hauptmann Andreas
Lietz, ein Ausrufe wie auch Protector Josef Hinkel führten die
Gesellschaft an. an.

Auch die Parade wurde im Internet per Livestream übertragen, so
verbindet der Bilker Verein Tradition und Moderne. Diese Idee von Frank
Engels wurde von der Internetgemeinde begeistert aufgenommen, die Videos
wurden rund 25.000 mal aufgerufen.
Während sich die Schützen noch beim Biwak stärkten und erholten, waren
die Ehrengäste bereits im Festzelt angekommen und wurden vom ersten Chef
Ulrich Müller begrüßt, bevor man gemeinsam den Vorbeimarsch der am Platz
ankommenden Schützen genießen konnte. Am frühen Abend dann der
Königsschuß der Jungschützen, Andreas Wegner (Freischütz) errang diese
Würde und wird mit Freundin Nicole Niedel im kommenden Jahr die
Jungsschützen repräsentieren. Jugendkönig wurde Niklas Ulmann.

Für Bernd Obermeyer, Ulrich Müller, Mike Maletzki und Sebastian
Krombholz hatten die Jungschützen eine Überraschung in Form der Goldenen
Jungschützennadel parat.

Nach toller Einstimmung durch die Drummerholic’s dann der große Auftritt
der Bilker Jungsschützen die monatelang für diesen Abend geprobt hatten.
Das Programm unter dem Motto „Ladys Night“ brachte das Zelt zum Toben
und die Herzen der weiblichen Fans zum Rasen.

 

René Krombholz