Möschesonntag

Bürgerfest am Möschesonntag 2017

Das Wetter meinte es gut, die Sonne strahlte und brachte Temperaturen um die 30°.  Anders der Terminplan, der an diesem Tag zahlreiche Großveranstaltungen für den Bilker Stadtteil vorhergesehen hatte. So blieb die spannende Frage, wie gut das Bürgerfest am Möschesonntag (trotz massiver Werbung) besucht sein würde.

Besser als gedacht, wie sich herausstellte! Schon früh waren zahlreiche Helfer am Werk, um den Schützenplatz herzurichten, für die Besucherscharen, die sich auch kurze Zeit später einfanden.

Der Bilker Schützenplatz war schon gut gefüllt, als sich die goldene Mösch, Fahnen, Könige und der Vorstand, sowie Tambourcorps St. Martin und Fanfarencorps Freischütz nach den Worten des ersten Chefs auf den Weg machten.

Zuerst in Richtung Düsseldorf Arcaden, wo das Event „Ab Bilk, auf die Rolle“ von unseren Musikzügen eröffnet wurde. Centermanager Dennis Stopa und der erste Chef der Bilker Schützen Ulrich Müller, fanden am Rande auch die Möglichkeit, eines kleinen Meinungsaustausches betreffs einer bevorstehenden Zusammenarbeit.

Ein Festzug für diesen Tag, war aufgrund der vielen Veranstaltungen in Düsseldorf und mangels Ressourcen der Polizei, nicht genehmigt worden. So machte man sich von der neuen Bilker Mitte in loser Form auf den Weg zum Aachener Platz.

Hier wartete eine Vielzahl von Angeboten. Für die Kinder eine Hüpfburg sowie der Orientexpress. Informationen über die Bilker Schützen gab es am Stand für Öffentlichkeitsarbeit sowie einem Stand der Gesellschaft fünfte Schützen die zugleich einen Luftballon Wettbewerb und ein Kindervogelschießen als Attraktion bereithielten. Auch die, aus dem eigenen Archiv dargestellten Bilder, sorgten für Interesse. So einige Besucher fanden Familienmitglieder auf diesen Bildern wieder.

Für Speis und Trank war gesorgt, der DJ macht beste Arbeit, die Fahnenschwenker sowie auch unsere Musikeinheiten sorgten für Kurzweil zwischendurch. Auch der neu geschaffene PIN, das Markenzeichen für die Aktion ZOSAMME, fand viele Interessenten.

Im Mittelpunkt standen natürlich auch die, an diesem Tag durchgeführt Schießwettbewerbe, deren Sieger auch sofort nach Abschluss des Wettbewerbs vorgestellt wurden. Das Schießen auf den Bürgervogel fand großen Anklang. Die Preise wurden von der  Volksbank Düsseldorf-Neuss gestiftet.

Die Pfandschützen finden Sie hier

Viele Kameraden saßen noch lange nach Abschluss der Veranstaltung zusammen um in lockerer Runde den Kameradschaftsgeist zu pflegen.

R.K.

 

Möschesonntag 2016, Cola Truck,egen und Bombenstimmung
Ein großer Tag sollte es werden, viel hatte man sich vorgenommen.
 moesch2016
Viele Diskussionen gab es im Vorfeld um die Art der Ausrichtung des
Möschesonntags, wie der Sonntag vor dem Bilker Schützenfest volkstümlich
genannt wird.
Ein Familiensonntag, ein Tag für die Bürger inklusiv der Schützen,
sollte es letztlich werden. Viele Kameraden hatten lange geplant, Ideen
eingebracht und so war ein tolles Programm auf die Beine gestellt und
beworben worden.Am Möschesonntag selber trafen sich Vorstand, Könige, Königskompanie,
Offiziere und Fahnenabordnungen im „Fuchs im Hofmann`s“ mitten in Bilk
zum Frühstück.Anschließend ging es zum Bilker Schützenplatz, wo viele fleißige Helfer
einen Biergarten aufgebaut hatten.
Nicht nur das: der Cola Truck war schon vor Ort, Grill-, Flammkuchen-,
und Getränkestände waren aufgebaut und auch für die Kleinen war mit
Kindereisenbahn, Hüpfburg und anderen Aktivitäten gesorgt worden. Selbst
einen richtigen RTW gab es zu erkunden.Als der kleine Festzug am Schützenplatz eintraf, schien noch die Sonne.
Schon während des Schießens zum Goldpokal und Bürgervogel der Volksbank
verdunkelte sich der Himmel, bis es irgendwann anfing zu schütten, das
aber richtig!Was soll man sagen es wurde ein großer Tag!
Nur Wenige verließen den Platz. Die Mehrheit trotze dem Regen und das
mit bester Laune. Zu dieser trug übrigens die Live Band „Old Iron“
gravierend bei.
Sie spielten Oldies und Melodien, die den meisten ins Ohr gingen und in
guter Erinnerung waren. Trotz Regengüssen eine unglaubliche Stimmung.Auch mit dem neuen Zeltewirt scheint der Vorstand einen Glücksgriff
getan zu haben. Die Kameraden äußerten sich lobend über das neue
Getränk, welches jetzt Bolten heißt.
„Bolten beschwingt“ – der erste Praxistest hat es bewiesen und die Band
hat das Übrige dazugetan.Fazit: Empfehlens und Wiederholenswert!
René Krombholz

 

Share